Hochauflösende Fernseher – HD, Full HD, UHD und 4K – das sind die Unterschiede

Fernseher haben heutzutage die unterschiedlichsten Formate. Alles hat mit dem HD-Format angefangen. Jetzt gibt es neben dem normalen HD-Format auch Full HD, UHD und 4K. Sogar ein 8K-Format ist in Planung. Oft dienen die Bezeichnungen den Hersteller, um damit zu werben und Kunden wissen oft nicht, welches Format das Richtige für sie ist. Nachfolgend bekommst du eine Übersicht über die verschiedenen Formate, damit du genau erkennen kannst, was du kaufst.

vergleich-hd-fullhd-uhd-4k

Die verschiedenen Formate im Vergleich

HD (High Definition), HD Ready und Full HD

720 Pixel: 1248×702, 1280×720, 1366×768

1080 Pixel / Inch: primär in 1920×1080, 1888×1062 und 1440×1080

Unter High Definition (HDTV oder einfach nur HD) versteht man ein hoch auflösendes Fernsehformat. Damit eine genauere Differenzierung möglich wird, gibt es die Produktbezeichnung HD (720 Pixel), bzw. Full HD (1080 Pixel). Die aufgeführte Zahl bezieht sich dabei auf die vertikale Pixelanzahl.

Das HD-Format wurde so gestaltet, damit man Filme auf dem Fernseher so wahrnimmt, wie im Kino. Daher ist das Format meist 16:9 oder 16:10.

Info: die Bezeichnung HD ready, die noch auf sehr vielen Geräten angebracht ist, gibt Auskunft darüber, dass das TV-Gerät vertikal über mindestens 720 Pixel und über das 16:9-Format verfügt. Außerdem verfügen solche Geräte auch über eine HDMI-Anschlussüchse, um Inhalte hochauflösend auf das TV-Gerät übertragen zu können. Mittlerweile sind diese Geräte veraltet und wenn man sich einen neuen Fernseher anschafft, sollte dieser mindestens über Full HD oder Ultra HD verfügen.

4K und Ultra HD (UHD)

UHD Auflösungen: 3.840 x 2.160, 4096 x 2160 und andere Formate

Ein Fernseher mit 4K oder UHD hat mindestens 4000 Pixel vertikal. Das sind knapp 5,5 Mal so viele Pixel wie ein konventioneller HD-Fernseher. Natürlich sind 4K, bzw. UHD Fernseher nicht unbedingt größer als ihre HD-Vorgänger, jedoch werden die Pixel auf der Fläche entsprechend kleiner, was die Bildschärfe erhöht und damit ein unglaubliches Detailreichtum erlaubt. Besonders beliebt sind solche Fernseher auch bei Computerbenutzern. Schließt man seinen Computer an einen 4K-Fernseher an, kann man hervorragend mit Photoshop arbeiten oder mehrere Anwendungen parallel laufen lassen, weil bei dieser großen Pixeldichte es erlaubt unterschiedliche Quadranten anzusteuern, da auch unterschiedliche Eingangssignale eingespeist werden können.

Welches Gerät ist das Passende für mich?

Das ist eine gute Frage. Wenn du nicht so viel Geld ausgeben möchtest, lohnt sich der Kauf eines HD-Fernsehers immer noch. Das Bild ist immer noch sehr hochauflösend und die Technik ist ausgereift. Zudem sind die Preise gefallen, was die ganze Angelegenheit günstiger macht.

Willst du hingegen mit der technischen Entwicklung Schritt halten und bereit für die Zukunft sein, solltest du dir den Kauf eines UHD-TVs überlegen. Aufgrund des hohen Preises solltest du dich aber genau erkundigen, welches Modell du dir holst. Die Technik ist noch immer nicht so ausgereift wie bei den konventionellen HD-Fernsehern, weshalb du hier und da mit einigen Fehlern rechnen könntest. Dafür bekommst du aber das Nonplusultra an Auflösung und Pixeldichte, die dich aus den Socken hauen wird.

Tipp

Bestelle dir deinen Fernseher aus dem Internet. Grund? Du bekommst die absolut niedrigsten Preise und auf jeden Fall einen besseren Preis gegenüber dem Einzelhandel. Zahlreiche Vergleichsportale wie fernseher-vergleich.info helfen dir außerdem sowohl bei der Wahl des Modells als auch preislich, weil du so den besten Fernseher für den Preis findest, den du bereit bist auszugeben.

Search